Goldschmiede Palatium

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Durchführung von Kursen

1. Für eine erfolgreiche Durchführung eines Kurses, ist eine Vorbesprechung nötig. Es werden Details, Schwierigkeitsgrad, Gestaltung und Material besprochen. Sind wir der Ansicht, daß die Aufgabe von Ihnen bewältigt werden kann, garantieren wir deren Umsetzung im Rahmen des Kurses.

2. Die Anmeldung zum Goldschmiedekurs ist verbindlich und verpflichtet zur Bezahlung der gesamten Kursgebühr binnen zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung.
Erfolgt keine Zahlung innerhalb dieser Zeit, gehen wir davon aus, daß Sie es sich anders überlegt haben. In diesem Fall stornieren wir Ihre Buchung und vergeben den Termin anderweitig.
Werden Termine nach der Bezahlung kurzfristig von Ihnen abgesagt, stellen wir folgende Gebühren in Rechnung:

Für Absagen:
14-8 Tage vor Kursbeginn: 25% der Kursgebühr
7-2 Tage vor Kursbeginn: 50% der Kursgebühr
danach die volle Kursgebühr.

Wird ein Kurstermin auf Ihre Veranlassung hin frühzeitig storniert erhalten Sie umgehend einen Gutschein in Höhe der von Ihnen geleisteten Zahlung. Ein neuer Kurstermin ist jederzeit zu vereinbaren. Ebenso kann der Gutschein zum direkten Einkauf bereits gefertigter Waren verwendet werden oder die Firma Palatium mit der alleinigen Durchführung Ihres Auftrages betraut werden. Eine geldliche Rückführung ist nur insoweit möglich, als hieraus der Firma Palatium keine finanziellen Nachteile entstehen. Eventuelle Kosten (Kursschwankungen, Scheidkosten, Gebühren Dritter) gehen ausschließlich zu Ihren Lasten.

3. Die Teilnahme am Kurs geschieht auf eigene Gefahr. Die Goldschmiedewerkstatt Palatium übernimmt keine Haftung für Verletzungen, die nicht auf unser Verschulden oder das Verschulden der Kursleitung zurückzuführen sind (selbstverschuldete Verletzungen). Auch übernehmen wir keine Haftung für selbstverschuldete Sachbeschädigungen am Eigentum des Teilnehmers.

4. Die Teilnahme an einem Schmiedekurs in der Goldschmiedewerkstatt Palatium berechtigt zum Arbeiten zu den vereinbarten Kurszeiten. Ein ausgebildeter Mitarbeiter unterstützt die Teilnehmer beim umsetzen ihrer Vorstellungen.

5. Das Fassen von Steinen wird von der Kursleitung ausgeführt. In Ausnahmefällen können die Steine und Werkstücke durch die Goldschmiede einem Fasser zugeführt werden. Hierdurch entstehen zusätzliche Kosten.

6. Die Unterweisungen der Kursleitung im Umgang mit Werkzeug und Werkstück erfolgen auf Grundlage langjährigen Erfahrungen. Nur durch deren Beachtung kann der unter Punkt 1. genannte Erfolg garantiert werden.

7. Die Teilnahme am Kurs erfolgt für rein private Zwecke. Vom Kunden eingebrachte Gestaltungsvorschläge sind dessen Eigentum. Gestaltungen der Firma Palatium sind deren geistiges Eigentum.

8.  Das Material ist nicht in der Kursgebühr enthalten. Zum Kurstermin wird Ihr Wunschmaterial für Sie bereitliegen. Sie erhalten nach dem Vorgespräch einen präzisen Kostenvoranschlag. Mitgebrachter Altschmuck, sowie Zahn- und Bruchgold können zum Tageskurs angekauft und mit dem Preis des neuen Materials aufgerechnet werden. Das direkte Verwenden des Altmaterials ist aufgrund der Gewährleistungspflicht grundsätzlich nicht möglich. Liegen besondere Gründe vor, so zum Beispiel wenn bereits vorhandene, alte Eheringe in neu angefertigte einfließen sollen, müssen wir im Vorgespräch darüber informiert werden. Eine Garantie seitens der Firma Palatium, die Materialeigenschaften betreffend, ist hierbei ausgeschlossen. Die in Absatz 1 erwähnte Erfolgsgarantie bleibt hiervon unberührt.

Besondere Hinweis zum Thema Allergien.

Die Zahl der Menschen, die unter allergischen Reaktionen auf unterschiedliche Stoffe leidet, ist in den letzten Jahren spürbar angestiegen. Dies gilt auch für Reinmetalle und deren Kombinationen. Im Bereich des Mokume Gane entstehen in den Übergangszonen Legierungen, deren Eigenschaften sich von denen der Ausgangsmetalle unterscheiden.

Sie erhalten von uns auf Wunsch eine detaillierte Aufstellung der in Ihrem Schmuck verwendeten  Metalle. Sind Sie unsicher, ob Sie auf einen oder mehrere Inhaltsstoffe  allergisch reagieren, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Gerne stellen wir Ihnen im Einzelfall leihweise Materialproben zur Verfügung.

Auch Verfärbungen an Schmuck oder Haut sind möglich und unterliegen Umständen, die wir nicht einschätzen können. So können Medikamente (Antibiotika), hormonelle Einflüsse (Schwangerschaft) aber auch eine bestimmte Ernährung  Auswirkungen auf das Trageverhalten Ihres Schmuckes haben. Grundsätzlich gilt: je höher der Feingehalt der verwendeten Edelmetalle ist, desto geringer das Risiko einer Unverträglichkeitsreaktion.

Selbstverständlich werden wir Sie im Rahmen unserer Möglichkeiten so umfangreich als möglich über die Eigenschaften der von Ihnen ausgewählten Metalle informieren. Sicherheit bietet letztendlich nur der vom Facharzt durchgeführte Allergietest.

Die Firma Palatium haftet nur im Falle der Verwendung anderer als der von Ihnen gewünschten Materialien. Unverträglichkeitsreaktionen, gleich welcher Art, können als Reklamationsgrund nicht anerkannt werden.

Meisenheim im Februar 2017.